Französisch

Willkommen im Bereich der Fachschaft Französisch!

La sortie à Liège

Lüttich-ExkursionLüttich

Le jeudi 1 juin on a passé une journée à Liège avec 2 classes: la 7e et la 7d.

On y est allés en bus et les élèves de Mme Tomberg de la Q1 sont aussi venus avec nous.

Arrivé à Liège on a visité le musée d´art moderne . C´était bien! Il y avait plein de BD à regarder mais on n´a pas tout compris...

Après, nous sommes allés sur la place St. Paul et on a eu du temps libre. Beaucoup d´enfants ont mangé des gaufres liégeoises. Miam! On a pu se ballader dans les rues pendant trois quart d´heures.

Plus tard la classe 7e a commencé le rallye et la classe 7d a commencé le rallye  dans un autre endroit. C´était une idée super et on s´est bien amusés. Un des exercices était  de trouver le nombre des marches de la montagne de Bueren.

 

À la fin, deux groupes de garcons ont gagné. Bravo!! Comme le rallye était dans tout Liège on était très fatigués mais la journée s´est bien passée.

Merci aux profs Mme Duchatsch (7d), Mme Hayen, Mme Vogt (7e) et Mme Tomberg (Q1) qui sont venues avec nous et aussi aux élèves de la Q1 qui nous ont aussi aidé! J

(On voudrait bien repartir...)

Klarisse R., Nora H. (7d) qui ont écrit cet article et I. Duchatsch

Drucken

Présentation

Bien sûr, il y a mille et une bonne raison pour apprendre le français…. Pouvoir passer ses vacances en France, rencontrer de nouveaux amis, faire des études en France… etc.

Die Fachschaft Französisch besteht zurzeit aus 13 Kolleginnen und Kollegen, die darum bemüht sind, auf verschiedenen Ebenen das Interesse der Schüler für die Sprache unseres Nachbarlandes zu wecken, zu fördern und zu erhalten.

Der Unterricht in der 2.Fremdsprache beginnt in der Klasse 6 und wir arbeiten mit dem Unterrichtswerk A plus! Nouvelle édition (Cornelsen).

Neben dem Unterricht, in dem Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben im Vordergrund stehen, versuchen wir den Schülern weitere Möglichkeiten zu bieten, in Kontakt mit der Fremdsprache zu treten.

In den 7. Klassen führen wir einen schulinternen Vorlesewettbewerb durch. Die beiden Schulsieger nehmen dann an einem regionalen Vorlesewettbewerb teil, der der von der deutsch-französischen Gesellschaft durchgeführt wird. In den letzen Jahren konnten wir immer wieder gute Platzierungen erreichen.

In der 8. Klasse besteht für etwa 20-30 Schüler die Möglichkeit eines einwöchigen Schüleraustausches nach Neuilly/Paris, um Land und Leute besser kennenzulernen und die Fremdsprache in einem außerschulischen Rahmen anwenden zu können und natürlich, um Paris kennenzulernen.

In diesem Schuljahr bieten zudem zwei Kollegen/innen eine Wochenendfahrt nach Paris an für  Schüler, die auch in der Oberstufe Französisch weiter lernen.

Von der 9.-12. Klasse geben wir allen interessierten Schülern die Möglichkeit, auf verschiedenen Niveau-Stufen DELF-Diplome zu erwerben. Dieses Diplom stellt die einzige international anerkannte französische Sprachstufe dar. In den letzen Jahren konnten alle Schüler diese Prüfungen erfolgreich abschließen.

Unsere Schule ist stolz darauf in den letzen Jahren durchgehend neben ein oder zwei Grundkursen in der Oberstufe auch einen Französisch-Leistungskurs anbieten zu können. Dies hat auch dazu geführt, dass etliche Schüler nach ihrem Abitur in der Lage waren und die Möglichkeit genutzt haben, in Frankreich zu studieren oder eine bi-nationale Ausbildung in Frankreich zu beginnen.

Drucken

Schüleraustausch mit Neuilly (Paris) - 2014

Paris 2014Am 25. September 2014 ging es los. Wir, 30 Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen, haben uns um 9 Uhr am Abteigymnasium in Brauweiler mit unseren Lehrerinnen Frau Tomberg und Frau Duchatsch getroffen. Alle waren ziemlich aufgeregt. 
Pünktlich fuhren wir los. Wir rasteten einmal und waren nach ca. 6 Stunden auch schon da. Die französischen Austauschschüler erwarteten uns schon auf ihrem Schulhof und nachdem die französischen Lehrer dafür gesorgt hatten, dass jeder seinen Austauschpartner kennenlernte, durften wir in der Cafeteria ein typisch französisches goûté zu uns nehmen. Der Schulleiter hieß uns sogar mit einer deutschen Rede willkommen, obwohl er selbst kein Wort deutsch spricht. Dazu sagen wir nur: Chapeau, Monsieur le directeur!

Schließlich ging jeder mit seinem Austauschpartner nach Hause. Uns hat gewundert, dass morgens erst um 8Uhr 25 Schulbeginn war, aber wir haben natürlich das Beste daraus gemacht und laaaang geschlafen. Dies war natürlich sehr angenehm. Meistens haben wir nach der dritten Stunde mit oder ohne unserem corres (Austauschpartner) die Stadt Paris mit ihren 10000 Sehenswürdigkeiten besichtigt. Wir haben unter anderem Montmartre, Chateau de Versailles, l´Arc de Triumphe, Centre Pompidou und Notre Dame gesehen. Unsere Lehrerinnen Frau Duchatsch und Frau Tomberg haben uns immer begleitet. Dies war schön, denn wenn jemand ein Problem gehabt hätte, so wären sie sofort da gewesen. Am 2.Oktober sind wir dann schon wieder nach Köln gefahren, wo uns auch schon die Herbstferien erwartet haben. Toll!

Paris 2014Paris 2014Paris 2014

Uns allen hat der Austausch sehr gut gefallen! Wir hatten viel Spaß und haben wild Deutsch, Französisch und Englisch gesprochen.

Wir freuen uns schon total auf den Rückbesuch im März, wenn es dann heißt: Achtung, die Gallier kommen!
Janik, Caspar, René (8c), H. Tomberg

Drucken

Erwerb des DELF-Diploms

1. Was ist DELF?

DELF ist die Abkürzung für „Diplome d’études en langue française“ und ist ein weltweit anerkanntes Sprachdiplom, das man durch eine Prüfung erwerben kann.

Es richtet sich an alle Personen, die Französisch als Fremdsprache lernen. DELF überprüft und bescheinigt den Gebrauch der französischen Sprache in zahlreichen Kommunikationssituationen des alltäglichen Lebens. Überprüft werden:

Das Hör-und Leseverstehen sowie der schriftliche und mündliche Sprachgebrauch.

Es gibt mehrere Niveau-Stufen der DELF-Diplome: A1, A2, B1, B2, C1 und C2. Jede einzelne Niveau-Stufe schließt mit einer Prüfung ab, deren erfolgreiches Bestehen durch ein Diplom bescheinigt wird.

Für unsere Schule kommen ab Klasse 9 die Stufen A2, B1, B2  in Frage.

Die Prüfungen können ohne Einstufungstest oder spezielle Nachweise abgelegt werden.

Die Prüfungsaufgaben erstellt das CIEP (Centre international d’études pédagogiques) im Auftrag des französischen Erziehungsministeriums und leitet sie an die Kulturabteilungen der französischen Botschaften zu den jeweiligen Instituts Francais der Länder und weiter zu den Schulen. Hier finden an einem Samstagvormittag (2015  am 28.2.) die schriftlichen Prüfungen zu den einzelnen Niveaus statt. Jedes Niveau umfasst Prüfungsaufgaben zum Hörverständnis, zum Textverständnis und zur Textproduktion. Die mündliche Prüfung findet in einem Zeitraum von 2 Wochen vor oder nach dem schriftlichen Termin an einer Schule in Köln statt. Ort und Zeitpunkt dieser Prüfung werden den Schülern rechtzeitig mitgeteilt.

Sowohl die Korrektur der schriftlichen Prüfungen als auch die Durchführung der mündlichen Prüfungen werden durch das Institut français durchgeführt.

Die Diplome erhalten die Schüler nach erfolgreichem Bestehen vor den Sommerferien.

Auskünfte zur Anmeldung und zu allen organisatorischen Fragen erteilen die jeweiligen Fachlehrer/innen.

2. Wie kann ich mich auf die Prüfungen vorbereiten?

Die Vorbereitungen zu den Prüfungen finden in der Regel im laufenden Unterricht statt, da die Aufgaben mit unseren Kernlehrplänen übereinstimmen. Darüber hinaus ergänzen zusätzliche Unterrichtsmaterialien die Vorbereitung. Durch selbständiges Arbeiten lässt sich die Vorbereitung ebenfalls vertiefen. Viele Schulbuchverlage bieten explizites Übungsmateriel an.

Drucken