Medienkompetenz

Das Medienkonzept des Abtei-Gymnasiums befindet sich in der Entwicklung.

Ein erster Baustein ist die Einführung eines Kurses zur Informationstechnologischen Grundbildung (ITG) für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5.

A. Edelhoff, D. Berk

Drucken

Informationstechnologische Grundbildung

Die "Gesellschaft für Informatik" (GI) fordert seit mehreren Jahren die Einführung des Faches Informatik für die gesamte Sekundarstufe I. Diese Forderung basiert auf dem Hintergrund, dass die "Informatisierung unserer Gesellschaft" neue Kompetenzen benötigt, die nicht im herkömmlichen Fächerkanon quasi huckepack mitgeliefert werden können:

"In einer Zeit, in der Informatik immer mehr Lebensbereiche erfasst ..., brauchen Schülerinnen und Schüler zum einen fachliche Orientierung zur Einordnung der Informatik in ihrem persönlichen Umfeld, zum anderen müssen sie aber auch anschlussfähiges Wissen für eine vertiefte informatische Bildung und Ausbildung erwerben." (GI, Empfehlungen zu Grundsätzen und Standards für die Informatik in der Schule - Bildungsstandards Informatik für die Sekundarstufe I, 2008)

Dieser Ansatz geht davon aus, dass Grundlagen, Methoden, Anwendungen, Arbeitsweisen und die gesellschaftliche Bedeutung von Informatiksystemen im Unterricht erschlossen werden. Beispielsweise werden der Umgang mit digital dargestellter Information und die Beherrschung von Informatiksystemen dabei als unverzichtbare Ergänzung der traditionellen Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen interpretiert:

Dazu gehören

  • die Beschaffung von Information,
  • die Darstellung von Information in maschinell verarbeitbaren Zeichen (Daten),
  • die maschinelle Verarbeitung und Verteilung der Daten und
  • die Gewinnung neuer Information durch Interpretation der gewonnenen Daten, die zusammen mit dem Vorwissen zu neuem Wissen führt.

(Quelle: Peschke, R., in: Computer + Unterricht, 87, 2012)

ITG am Abtei-Gymnasium

Im Rahmen des ITG-Kurses versucht das Abtei-Gymnasium, den Ansatz der GI in die Praxis umzusetzen. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 lernen zum einen die Computerräume unserer Schule, ihre Benutzungsregeln sowie die Grundfunktionen des verwendeten Betriebssystems kennen. Zum anderen erlernen sie in weiteren Lerneinheiten wesentliche Grundfertigkeiten im Umgang mit Anwendungsprogrammen zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation und üben die gezielte Recherche und Informationsbeschaffung im Internet.

Der ITG-Kurs hat eine Dauer von ca. 15 Unterrichtsstunden und wird im Rahmen der Ordinariats- bzw. Lernzeitstunden durchgeführt.

Kursmaterial

Drucken