Termine der nächsten 4 Tage

Lange Nacht der Mathematik am Abtei-Gymnasium

lndm17.30 Uhr! Es war mal wieder so weit. Knapp siebzig Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 12 versammelten sich mit Luftmatratzen und Schlafsäcken und vielerlei Verpflegung im Foyer des Abtei-Gymnasiums, um wie jedes Jahr an der „Langen Nacht der Mathematik“ teilzunehmen. 

Dieser bundesweite Wettbewerb erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit. In diesem Jahr waren 382 Schulen mit insgesamt 6419 Gruppen und 19402 Teilnehmern zu verzeichnen. Auch am Abtei-Gymnasium hatten sich 71 junge Leute zur Teilnahme entschieden, sodass insgesamt 19 Gruppen angemeldet waren. Zunächst spielte dabei die Zugehörigkeit zu einer Gruppe nur eine untergeordnete Rolle, denn sobald ein Team die nötige Anzahl richtiger Lösungen auf der Internetseite der „Mathe-Nacht“ eingegeben hatte, wurden die Aufgaben für die zweite und dritte Runde für alle Gruppen des Jahrgangs freigeschaltet. Hier musste vom Jahrgang 8 und 9 beispielsweise die folgende Aufgabe geknackt werden: „Gesucht ist das größte k, so dass 2k ein Faktor von 67! ist“.

Erst in der letzten dritten Runde arbeitet jede Gruppe alleine und jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit ist nicht mehr gefragt. Doch bis dahin war es teilweise ein recht mühsamer Weg, und einzelne Aufgaben waren doch recht knifflig und stellten für die Schüler eine echte Herausforderung dar. Wie gut, dass ein vom Förderverein wie auch von Cents für Events gestelltes Pizza-Angebot bereitstand und zu kleineren oder auch mal größeren Pausen einlud. Hier konnten sich dann Schüler und betreuende Lehrkräfte immer mal wieder stärken und neue Energie tanken.

Schließlich hatte es gegen 3 Uhr morgens die Jahrgangsstufe Q2 geschafft und die letzte für viele entscheidende Gruppenrunde erreicht. Es wurden in den Gruppen noch einmal alle Kräfte mobilisiert: Selbst Schüler, die es sich bereits in auf ihren Matratzen gemütlich gemacht hatten, standen dafür noch einmal auf und begannen erneut mit der Arbeit. Es ist beeindruckend, zu welchen kognitiven Höchstleistungen manche auch um fünf Uhr morgens noch in der Lage sind, um beispielsweise die Aufgabe zu den Quadratzahlen zu knacken: Bestimme alle Zahlen , für die n! eine Quadratzahl ist.

Am Ende konnte die Gruppe um Lina Elsasser, Lea Schuhmacher, Marten Falentin und Niklas Schupp einen anerkennenden 16. Platz beim bundesweiten Mathematik-Wettbewerb erringen. Dies ist eine respektable Leistung, gerade vor dem Hintergrund, dass in diesem Jahr bloß 31 Gruppen aus den Jahrgangsstufen 12/13 Aufgaben aus der dritten Runde überhaupt eingereicht haben. 

An dieser Stelle möchte ich mich stellvertretend beim Förderverein und bei Cents für Events für die finanzielle Unterstützung bedanken, die die Mathenacht in dieser Form erst möglich gemacht haben. Ferner bedanke ich mich bei den Kolleginnen Frau Edelhoff und Frau Talies, wie auch bei den Kollegen Herrn Berk, Herr Ehrhart und Herrn Stromenger für die Betreuung und Unterstützung während der gesamten Mathenacht.

Th. Schleper

Tags: Mathematik

Drucken